Wie und von wem bekomme ich ein ergotherapeutisches Rezept / Verordnung?  

Für eine ergotherapeutische Behandlung benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Folgende Ärzte können ein ergotherapeutisches Rezept / Verordnung ausstellen:

  • Kinderärzte
  • Sozial-Pädiatrische Zentren (SPZ)
  • Kinder- und Jugendpsychologen
  • Neurologen
  • Chirurgen
  • Orthopäden
  • Psychiater

Die Bezahlung ergotherapeutischer Leistungen wird in der Regel von der zuständigen Krankenkasse übernommen, also ähnlich wie bei einem Rezept für Medikamente.
Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr besteht eine gesetzliche Zuzahlungspflicht von 10% des gesamten Rezept -/ Verordnungswertes, und eine Verordnungsgebühr von 10,-€. Diese anfallenden Kosten sind an uns zu entrichten.
Unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. bei chronischen Krankheiten, bei denen parallel laufend mehrere Therapien aus verschiedenen Heilmittelberufen notwendig sind (z.B. Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie etc.), ist eine Befreiung dieser Zuzahlungen möglich. Sprechen Sie diesbezüglich Ihre Krankenkasse an. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Sind Sie privat versichert, klären Sie bitte im Voraus mit Ihrer Krankenversicherung, ob und in welcher Höhe die Kosten übernommen werden.
Wenn Ihnen eine ergotherapeutische Therapie verordnet wird, setzen Sie sich mit uns persönlich oder telefonisch in Verbindung. So können wir gemeinsam einen Termin nach Ihren Wünschen und unseren Kapazitäten vereinbaren.

In medizinisch notwendigen Fällen können auch Hausbesuche verordnet werden, die wir ebenfalls vornehmen.

Wir freuen uns auf Sie!

Öffnungszeiten: Mo - Fr. 08.00 - 18.00 Uhr Samstag 08.00 - 15.00 Uhr Termine nach Vereinbarung
Alle Kassen - Hausbesuche - behindertengerechte Praxis